GNPI

Ansprechpartner:
Dr. Süha Demirakca  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
PD Dr. Florian Hoffmann  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Invasive und nicht invasive Beatmung in der Neonatologie und pädiatrischen Intensivmedizin zählen zu den am meisten durchgeführten Maßnahmen. Die neu gegründete Sektion „Beatmung“ soll innerhalb der GNPI für beide Fachgebiete eine Plattform für ein Netzwerk schaffen, die interessierten Arbeitsgruppen die Möglichkeit gibt sich zu spezifischen Themen in diesem Bereich auszutauschen und gemeinsame Projekte in Gang zu bringen.

Projekte

Zum Start der Sektion wurde eine Umfrage zur Beatmungssituation in allen deutschsprachigen Kinderintensivstationen (PICU) durchgeführt. Diese wurde von 44 der 71 angeschriebenen Kliniken komplettiert und 32 der 44 Kliniken möchten an der neugegründeten Sektion „Beatmung“ aktiv teilnehmen (siehe Abbildung). Mit der Auswertung der Umfrageergebnisse konnte eine Priorisierung erster Projekte der Sektion erfolgen. Die Ergebnisse der Umfrage werden in Kürze veröffentlicht.

 

Teilnehmer an der Umfrage der Sektion Beatmung nach D-A-CH Region

beatmung-projekte-laender

Anteil der Kliniken, die an der Sektion aktiv teilnehmen wollen

beatmung-projekte-teilnahme

Erste Projekte befassen sich mit der Erstellung gemeinsamer SOPs zu spezifischen Beatmungsanwendungen.

  1. SOP – PARDS
  2. SOP – NIV

 

Es werden zwei Arbeitsgruppen gebildet, die eine erste Rohfassung der SOPs erstellen, die anschließend von den aktiven Mitgliedern bearbeitet und konsentiert werden kann.
Die Etablierung gemeinsamer SOPs bildet auch eine hilfreiche Basis für die Durchführung klinischer Studien. Hierbei soll die Sektion ein Netzwerk etablieren, dass in Zukunft auch gemeinsame Studien plant und durchführt. Dabei ist ein enger Schulterschluss mit der Sektion „Respiratory Medicine“ der ESPNIC geplant. Bisher waren bei europäischen Multicenterstudien nur vereinzelt deutsche Zentren beteiligt. Durch die Gründung der Sektion „Beatmung“ ist nun geplant, in diesem Bereich besser sichtbar zu werden.

Ausbildung im Bereich pädiatrischer Beatmung

Ein weiteres wichtiges Ziel der Sektion ist die Ausbildung auf dem Gebiet der Beatmung neonatologischer und pädiatrischer Patienten voranzutreiben.
Als erstes Projekt ist die Übersetzung und Umsetzung der bestehen e-learning Plattform für nicht-invasive Beatmung (NIV) der ESPNIC in die deutsche Sprache, sowie Anpassung an die klinischen Gegebenheiten im deutschsprachigen Raum geplant. Auf dieser Basis wird dann analog zum ESPNIC NIV Kurs ein deutschsprachiger NIV Kurs durchgeführt werden können.

An der Mitarbeit interessierte GNPI Mitglieder können sich gerne bei den Ansprechpartnern der Sektion melden.
Süha Demirakca Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Florian Hoffmann Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!